zurückTourenfinder öffnen
 
von 239 bis 560

Moselsteig International (Etappen 01 bis 04)

In unserer 6-tägigen Wanderreise Moselsteig international erwandern Sie die ersten 4 Etappen des prämierten Qualitätswanderweges Moselsteig. Start ist an der luxemburgischen Grenze, in der Gemeinde Perl an der Obermosel. Auf dem Wanderweg wechseln sich die Weinhänge des Moseltals mit Wäldern und weitläufigen Wiesen und Feldern im Saargau ab. Unterwegs machen Sie einen Ausflug in die Erdgeschichte, denn die Kalksteinfelsen wurden vor mehr als 200 Millionen Jahren erschaffen. Zum Ende des Wanderurlaubs hin werden die Römer zum allgegenwärtigen Thema und gut erhaltene Römerbauten begegnen Ihnen überall in Trier.

Etappe 01 von Perl nach Palzem

Die Gemeinde Perl liegt im Dreiländereck von Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Der Weinbau prägt von jeher das Bild und die Entwicklung der einzigen Weinbaugemeinde im Saarland. Die grenzenlose Landschaft sowie einladende Weingüter und Hotels bieten ideale Voraussetzungen für den Start des Fernwanderweges Moselsteig.

Genießen Sie zu Beginn der Reise den Dreiländerblick, der nach Luxemburg, Frankreich und Deutschland reicht, bevor Sie zwischen Weinbergen, Wiesen und Wäldern weiter schreiten.

Der Frühling zeigt mit den wilden Orchideenblüte seine volle Pracht. Eine Vielzahl an Orchideensorten, unter anderem die seltenen Erdorchideen, wachsen im deutsch-französichen Naturschutzgebiet Hammelsberg. An vielen Stellen finden sich Karsttrichter (Dolinen), das sind Senken im Boden, welche durch Lösungsvorgänge im Kalkgestein entstanden sind.

In der Nähe von Palzem, an einer Moselschleife gelegen, erbauten die Römer einen Palast. Der Name Palzem kann vom römischen “Paltiolum” (=kleiner Palast) abgeleitet werden. Man fand mächtige Eichenpfähle mit Eisenmanschetten, welche auf eine römische Brücke über die Mosel schließen lassen.

Palzem verfügt über ca 200 Hektar Rebfläche und ist damit eine der größten Weinbaugemeinden an der Obermosel. Bekannte Lagen sind “Schloss Thorner Kupp”, “Lay”, “Carlsfelsen”, “Rosenberg” und “Kapellenberg”. 

Etappe 02 von Palzem nach Nittel

Auf der leichten und abwechslungsreichen Wanderung nach Nittel finden Sie schöne Panoramablicke ins Moseltal und kleine Wegapellen auf den Wiesen und Weinbergen.

Unterwegs erblicken Sie die 30 Meter hohen Türme des Helfanter Doms, welche eine zeitgeschichtlich kurze aber interessante Geschichte zu berichten haben. Durch den Haardtwald gelangen Sie zu einer offenen Landschaft und zu spektakulären Aussicht auf die Mosel und Luxemburg.

Bis nach Nittel gelangen Sie nun durch Weinberge, Obstwiesen und Wälder. Nittel liegt malerisch zwischen Dolomit- und Kalksteinfelsen und der Obermosel. Es herrscht ein warmes Schonklima, welches prägend für die Pflanzen- und Tierwelt ist. Die hier schon von den Römern angebaute sonnenverwöhnte Elbling Rebsorte gilt als älteste Weinsorte Europas und eignet sich auch gut zur Herstellung von Sekt.

Etappe 03 von Nittel nach Konz

Felsen, Weinberge und Orchideen werden Sie auf dieser Wanderetappe begleiten. Durch das Naturschutzgebiet Nitteler Fels bringt Sie der Wanderweg auf eine Hochfläche mit Wiesen und Feldern. Weinberge erblicken Sie erst wieder im Albachtal.

Über eine schlichte Wallfahrtskapelle mit tollen Blicken ins Mosel- und Saartal gelangen Sie nach Konz zur Saarmündung. Konz liegt am Zusammenfluss von Saar und Mosel und kann auf eine lange Vergangenheit zurück blicken. Eine steinerne Straßenbrücke, bewehrt mit zwei Türmen, überspannte hier zu Römerzeiten die Saar. Konz hieß früher „Contionacum“.

Im sehenswerten Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof können Sie die frühere ländliche Kultur der Region kennenlernen. Sie sehen z.B. ein Hunsrückdorf mit Fachwerkhäusern oder originalgetreu konstruierte Häuser und Gehöfte.

Konz hat in den vergangenen Jahrhunderten durch mehrere Schlachten eine bewegte Vergangenheit hinter sich, an die beispielsweise heute noch das Granadenkmal erinnert.

 


Etappe 04 von Konz nach Trier

Auf dieser Moselsteig-Etappe wandern Sie durch herrliche Waldpassagen und kleine Bachtäler bis nach Trier. Über den Markusberg gelangen Sie zur Mariensäule, von hier aus haben Sie einen fantastischen Panoramablick über das ganze Tal und die älteste Stadt Deutschlands. 

Die an der Mosel gelegene Hafenstadt bildet den Mittelpunkt eines breiten Tals, das sich 25 km von der deutsch-luxemburgischen Grenze bei Wasserbilligerbrück bis zum Eintritt der Mosel in das Rheinische Schiefergebirge bei Schweich erstreckt.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim erkunden...

SALVE TRIER!

Zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbestätten warten darauf von Ihnen besichtigt zu werden. Wir empfehlen hier einen zusätzlichen Tag einzuplanen, um die insgesamt neun Welterbestätten erforschen zu können.


Informationen zu Trier

„Die älteste Stadt Deutschlands“ – mehr müssen wir eigentlich gar nicht mehr sagen. Vor mehr als 2000 Jahren wurde Trier, heute auch oft als Rom an der Mosel bezeichnet, unter dem Namen Augusta Treverorum gegründet. Nach der anfänglichen betrübten Stimmung der Trierer in den Gründungsjahren, sind die Trierer inzwischen – zurecht – stolz auf Ihre Geschichte und die Bauten der Römer. Allen voran die umgangssprachliche Pochta – das römische Stadttor Porta Nigra, Wahrzeichen und UNESCO-Weltkulturerbe in Trier. Doch noch sieben weitere UNESCO-Weltkulturerbestätte, wie die Basilika, das Amphitheater oder die Kaiserthermen, liegen fußläufig nahe der Innenstadt. Nicht nur die Römer, sondern auch viele weitere Epochen prägten die Stadt.

Beim gemütlichen Schlendern durch die Innenstadt werden Ihnen Wohntürme aus dem Mittelalter, Fachwerkhäuser aus der Renaissance, Prachtbauten aus der Zeit der Kurfürsten und natürlich das Geburtshaus von Karl Marx begegnen. Dem Philosophen und Verfasser des „Kapitals“ wurde anlässlich seines 200. Geburtstags im Jahr 2018 die Karl-Marx-Statue gewidmet. Aber auch das Karl-Marx-Haus und viele weitere Ausstellungen zu seinem Leben und seinem berühmten Werk können Sie in Trier besichtigen.

Sie möchten mehr über die Etappen des Moselsteigs erfahren?

Mosel Wander Reisen
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk