zurückTourenfinder öffnen
 
von 239 bis 560

Rund um die Burg Eltz (Etappen 19 bis 20)

Die Burg Eltz steht im Mittelpunkt dieses Wanderarrangements. Im romantischen Tal des Elzbaches gelegen, wurde die Burg nie zerstört, weder im Dreißigjährigen Krieg, noch zur Zeit der Pfälzischen Erbfolgekriege. Die Burg ist noch ursprünglich eingerichtet, zu sehen sind Schmuck, Waffen und Porzellan aus früheren Zeiten.

 

Wußten Sie? Viele Jahre lang war die Burg auf dem 500-Mark-Schein abgebildet. 

Etappe 19 von Cochem nach Treis-Karden

Cochem hat außer der Reichsburg noch einiges zu bieten. Sie entdecken viele gut erhaltene Reste der historischen Stadtmauer mit ihren alten Befestigungswerken wie dem Wehrturm mit Balduinstor an den Kirchhofsmauern, dem Burgfried-Tor mit Wehrgang und dem Enderttor-Turm mit Torwächterwohnung. Zudem treffen Sie auf das Rathaus, das im Jahr 1739 im Barockstil erbaut wurde, den Marktplatz mit Martinsbrunnen und die alten, mit Moselschiefer gedeckten Fachwerk-Giebelhäuser.

Ein anstrengender Aufstieg über Schieferstufen und Serpentinen steht gleich zu Beginn dieser Etappe des Moselsteigs. Sie erreichen das Pinnerkreuz, ein Aussichtspunkt mit fantastischen Fernsichten auf die Reichsburg Cochem. 

Lassen Sie sich verzaubern vom Naturschutzgebiet Dortebachtal. In diesem Tal finden Sie aufgrund eines besonderen Klimas Pflanzen und Tiere, die man ansonsten nur im Mittelmeerraum oder am Atlantik vermutet, so z. B. den Weißen Diptam, die Smaragdeidechse oder den Apollofalter. Das Tal hinter sich lassend, führt der Moselsteig zunächst in den Laubwald und durch das Tal des Schilzergrabens stetig bergab, bevor Sie nach Pommern gelangen.

Pommern an der Mosel, Rad- und Wanderurlaub, Weinbauregion, Moselsteig

Sie erreichen den Archäologiepark Martberg. Einst eine befestigte Siedlung der Treverer, dann ein großflächiger Tempelbezirk, finden Sie heute eine rekonstruierte Tempelanlage vor. Einer der Tempel wurde der Gottheit Mars gewidmet, von diesem stammt auch der Name "Martberg" - Mons martis. 

An der Hangkante entlang wandernd kommen Sie nach Treis-Karden, der Doppelstadt mit der bekannten Pfarrkirche St. Castor. Die Kirche wurde im 12. und 13. Jahrhundert auf den Resten einer karolingischen Kirche gebaut. Sie verbindet romanische, gotische und barocke Elemente und zählt damit zu den wichtigsten Sakralbauten an der Mosel. 

Etappe 20 von Treis-Karden nach Moselkern

Eine Vielzahl Buchsbäume säumen die Wege zu Beginn der Strecke.  Vorbei an Reben, Felsen und Trockenmauern wandern Sie bergauf zur Hangkante. Genießen Sie den Fernblick vom Rastplatz Kompeskopf aus.

Der Moselsteig führt bald darauf recht steil ins Krailsbachtal runter. Seilsicherungen helfen Ihnen beim Abstieg. In gemäßigtem Auf und Ab durchwandern Sie danach auf schmalen Pfaden den Steilhang zwischen Treis-Karden und Müden. Am Müdenerberg erwartet Sie eine kleine Kapelle.

Nehmen Sie sich die Zeit zur Besichtigung der romantischen Burg Eltz. Die Burg zählt zu den wenigen Burgen im Rhein-Mosel-Gebiet, die nie zerstört wurde. Mit einem Hauch Mittelalter werden Sie bereits beim Überschreiten der Brücke empfangen. Die ursprünglich eingerichteten Räume lassen ein wenig vom früheren Wohnen auf der Burg aufleben.

Im Zielort Moselkern erwarten Sie bezaubernde Fachwerkhäuser und Bruchsteinhäuser. Ein besonderes Fachwerkgebäude ist das älteste Rathaus an der Mosel aus dem Jahr 1535. Eine Darstellung des gekreuzigten Christus aus der Zeit um 700 sehen Sie auf dem sogenannten "Merowingerkreuz".

Mosel Wander Reisen
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk